Urexweiler

12-Stundenausbildung im Löschbezirk Urexweiler

Am vergangenen Samstag stand für die Feuerwehrkräfte des Löschbezirks Urexweiler eine Ausbildungsveranstaltung über die Dauer von 12 Stunden auf dem Programm. Am Vormittag wurden die Handhabung tragbarer Leitern, das Arbeiten mit der Motorkettensäge sowie das Bewegen von Lasten mittels Greifzug und Seilwinde unter Einbeziehung einer Umlenkrolle geschult.

Rußbrand im Kamin

In der Grubenstrasse wurde am Mittwoch, den 5. März 2014, gegen 19 Uhr ein "Kaminbrand" gemeldet. Vor Ort wurde durch die Feuerwehr ein Rußbrand auf der vollen Länge des Kamins vorgefunden. Die Einsatzkräfte sorgten mit Spezialgerät dafür, dass der Ruß kontrolliert abbrennen konnte. Parallel dazu wurde die Wärmeentwicklung im Umfeld des Kamins kontrolliert und die Asche an der Kaminsohle entnommen. Ebenfalls vor Ort waren neben Wehrführer und Polizei auch der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister. Nach gut einer Stunde konnte die Einsatzstelle an diesen übergeben werden.

Feuerwehrversammlung Löschbezirk Urexweiler

Feuerwehrversammlung Löschbezirk Urexweiler

Zur diesjährigen Feuerwehrversammlung des Löschbezirk Urexweiler konnte Löschbezirksführer Peter Schreiner neben den Aktiven und Mitgliedern der Alterswehr Bürgermeister Werner Laub, den stellvertretenden Ortsvorsteher Markus Barrois, Brandinspekteur Dirk Schmidt, Wehrführer German Eckert, sowie dessen Stellvertreter Marco Jochem begrüßen.

Wohnhausbrand in Urexweiler

„Wohnhausbrand, Friedhofstrasse, Urexweiler“, so lautete das Alarmstichwort für die Feuerwehren aus Urexweiler, Marpingen, der Drehleiter aus St. Wendel und den Feuerwehr-Einsatzleitwagen aus Berschweiler am heutigen Montag, dem 25. November um 16:11 Uhr.

Die Führungs- und Lagezentrale der Polizei in Saarbrücken informierte die Kreisalarmzentrale der Feuerwehren in St. Wendel über diesen Sachverhalt. Die Hausbewohnerin habe das Gebäude bereits verlassen und befände sich in Sicherheit. Nach wenigen Minuten rückten die ersten Einsatzkräfte zum gemeldeten Brandobjekt aus. Nach dem Eintreffen und erster Lageerkundung konnte schnell festgestellt werden, dass es sich glücklicherweise „nur“ um eine brennende Dunstabzugshaube in der Küche handelte.

Seiten