Einsatz

Wasserschaden

Am 01. Mai 2014 wurde der Löschbezirk Marpingen gegen 11:50 Uhr zu einem Wasserschaden in die Strasse „Tholeyer Berg“ alarmiert. Durch einen technischen Defekt hatte sich im Kellerbereich eines Wohnhauses circa zehn Zentimeter Wasser angesammelt. Dieses wurde mit einem Wassersauger entfernt.

Tierrettung in der Alsbachstraße

Am 30.04.2014 musste der Löschbezirk Marpingen gegen 23 Uhr zu einer Tierrettung musste in die Alsbachstraße ausrücken. Dort hatte sich an einem zweigeschossigen Wohnhaus eine junge Katze in die Dachrinne gewagt und konnte nicht mehr selbständig herunterklettern. Die Feuerwehr brachte eine Schiebeleiter in Stellung und rettete das Tier aus seiner misslichen Lage.


Verkehrsunfall mit Personensuche

Am frühen Morgen des 02.04.14, um 03:35 Uhr, wurden die Löschbezirke Alsweiler und Marpingen mit dem Stichwort "Verkehrsunfall mit Person" alarmiert. Laut erster Meldung sei ein Pkw auf der Bundesstraße 269 am Ortsausgang Alsweiler in Fahrtrichtung Winterbach von der Fahrbahn abgekommen. Binnen wenigen Minuten konnten die ersten Einheiten zur Einsatzstelle ausrücken. Dort eingetroffen, stellte sich folgende Lage da: Ein Pkw war aus Richtung Alsweiler kommend in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und im Seitengraben auf dem Dach liegend zum Stillstand gekommen.

Rußbrand im Kamin

In der Grubenstrasse wurde am Mittwoch, den 5. März 2014, gegen 19 Uhr ein "Kaminbrand" gemeldet. Vor Ort wurde durch die Feuerwehr ein Rußbrand auf der vollen Länge des Kamins vorgefunden. Die Einsatzkräfte sorgten mit Spezialgerät dafür, dass der Ruß kontrolliert abbrennen konnte. Parallel dazu wurde die Wärmeentwicklung im Umfeld des Kamins kontrolliert und die Asche an der Kaminsohle entnommen. Ebenfalls vor Ort waren neben Wehrführer und Polizei auch der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister. Nach gut einer Stunde konnte die Einsatzstelle an diesen übergeben werden.

Verkehrsunfall in Berschweiler

Zwei Fahrzeuge sind am Freitagnachmittag (07.02.14) gegen 15.30 Uhr in der Dirminger Straße in Berschweiler zusammengestoßen. Nach Angaben von Feuerwehr-Sprecher Dirk Schäfer wurde beim dem Crash niemand verletzt. Es entstand aber Sachschaden. Da durch den Zusammenprall Flüssigkeit aus den Fahrzeugen getreten war, rückte die Feuerwehr an.

Wohnhausbrand in Urexweiler

„Wohnhausbrand, Friedhofstrasse, Urexweiler“, so lautete das Alarmstichwort für die Feuerwehren aus Urexweiler, Marpingen, der Drehleiter aus St. Wendel und den Feuerwehr-Einsatzleitwagen aus Berschweiler am heutigen Montag, dem 25. November um 16:11 Uhr.

Die Führungs- und Lagezentrale der Polizei in Saarbrücken informierte die Kreisalarmzentrale der Feuerwehren in St. Wendel über diesen Sachverhalt. Die Hausbewohnerin habe das Gebäude bereits verlassen und befände sich in Sicherheit. Nach wenigen Minuten rückten die ersten Einsatzkräfte zum gemeldeten Brandobjekt aus. Nach dem Eintreffen und erster Lageerkundung konnte schnell festgestellt werden, dass es sich glücklicherweise „nur“ um eine brennende Dunstabzugshaube in der Küche handelte.

Brand in der Grundschule Urexweiler

Brand in der Grundschule Urexweiler

Um 11:20 Uhr ging auf der Alarmzentrale der Feuerwehren in St. Wendel ein Notruf über einen Brand in der Grundschule Urexweiler ein. Ein Schüler hatte Rauch im Erdgeschoss festgestellt und dies gemeldet. Noch während des Notrufes begann die Evakuierung der rund 80 Schüler und des Lehrpersonals.

Fahrzeugbrand in Urexweiler

Fahrzeugbrand in Urexweiler

In der Nacht zu Donnerstag, den 7.11.2013, um 03:15 Uhr, wurde der Löschbezirk Urexweiler zu einem Fahrzeugbrand in die Grubenstrasse alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte ein Opel Corsa im hinteren Bereich. Das Feuer wurde mittels Wasser und Schaum gelöscht. Ebenfalls vor Ort waren Polizei und Rettungsdienst, da ein Feuerwehrmann leicht verletzt wurde.

Rauchschwaden aus Kamin

Gegen 7:30 am heutigen Montag Morgen wurden die Löschbezirke Alsweiler und Marpingen zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand in die Marpinger Strasse im Ortsteil Alsweiler alarmiert. Ein aufmerksamer Anwohner hatte eine Rauchentwicklung aus dem Dachbereich des Nachbarhauses bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Nach Ankunft der ersten Einsatzkräfte vor Ort und nach intensiver Lageerkundung konnte jedoch Entwarnung gegeben werden.

Seiten